Links zu weiteren Portalen

English

Seiteninterne Suche

BeAA – Berufliche Weiterbildung zur Anpassung an moderne Arbeitsmittel und -abläufe

Das Projekt BeAA ist ein überregionales offenes Telelernsystem für Berufsrückkehrerinnen. Es will innovative und flexible Beschäftigungsmöglichkeiten erschließen - vor allem für Frauen, die mit einer abgeschlossenen Ausbildung oder einer mindestens fünfjährigen Berufserfahrung in einem kaufmännischen oder Verwaltungsberuf nach der Familienphase ins Berufsleben zurückkehren möchten. Bundesweit können so jährlich ca. 200 Teilnehmerinnen vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Computeranwendungen und Telematik, HTML, Buchhaltung und ‚Berufliche Orientierung und Selbstmanagement' erwerben. Die Maßnahme startet immer im Januar und dauert 9 bzw. 11 Monate.

Der Wiedereinstieg der Teilnehmerinnen nach der Familienphase wird durch die selbstbestimmten Lern- und Arbeitszeiten (24 Wochenstunden), die während der Maßnahme flexibel anderen privaten Verpflichtungen und persönlichen Perspektiven anpassbar sind, zu einem erreichbaren Ziel. Die Teilnehmerinnen können diese Weiterbildung weitgehend innerhalb ihrer häuslichen Umgebung durchführen. Dazu wird ihnen ein leistungsfähiger Multimedia-Computer rund um die Uhr zur Verfügung gestellt, ausgestattet mit aktuellen Kommunikations-, Lern- und Anwendungsprogrammen.

Der Kurs nutzt für das Lernen konsequent die Technologien, auf deren berufliche Anwendung er vorbereitet: Die über ISDN vernetzten Teilnehmerinnen erwerben mittels Computer-Lernprogrammen (Computer Based Training [CBT]) und begleitenden schriftlichen Lernmaterialien sowohl den selbstverständlichen Umgang mit moderner Büro-Software als auch gleichzeitig innovative Telematik- Kompetenzen. Der Computer ist der eigene Lern-Arbeitsplatz und in Form von Diskussionsgruppen und E-Mailkontakten zugleich der komfortable “Draht nach außen”, zu anderen Teilnehmerinnen, Tutorinnen, Inhaltsexpertinnen bzw. Inhaltsexperten und zur Kurs-Administration. Die tutorielle Betreuung in regionalen Kleingruppen beinhaltet aber auch wohnortnahe Präsenztreffen.

Nach Abschluss des eigentlichen Lernprogramms soll die Anwendung der neu erworbenen Kenntnisse während eines 6-wöchigen betreuten Praktikums im beruflichen Kontext geübt und erprobt werden. Ein evtl. als künftiger Arbeitgeber in Frage kommender Betrieb erhält dadurch Einblick in die arbeitsmarktnahen Kenntnisse und innovativen Kompetenzen seiner Praktikantin und hat die Möglichkeit, sie in innerbetriebliche Arbeitsabläufe und weitere Aufgabenbereiche einzuarbeiten und ein Beschäftigungsverhältnis ins Auge zu fassen. Ein Zertifikat der Universität Erlangen-Nürnberg bestätigt den erfolgreichen Abschluss des Kurses.

„BeAA“ findet derzeit in folgenden Regionen statt: Oldenburg, Uelzen, Verden, Bremen, Bremerhaven, Hamburg, Düsseldorf, Berlin, Neuruppin, Potsdam, Aalen, Schwäbisch-Hall, Waiblingen, Nürnberg-Erlangen, Forchheim, München, Schwandorf, Weiden.

„BeAA“ wird kontinuierlich evaluiert und weiterentwickelt.

Projektdetails

Kontakt

Tel: +49 (0) 9131 85-61100
Fax: +49 (0) 9131 85-61138


Projektlaufzeit

14.09.1998–31.12.2005

Projekt abgeschlossen
Alle Projekte

Kontakt

Tel: +49 (0) 9131 85-61100
Fax: +49 (0) 9131 85-61138


Projektlaufzeit

14.09.1998–31.12.2005

Projekt abgeschlossen