Links zu weiteren Portalen

English

Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Neue Mitarbeiter am ILI

Stefanie Allmendinger studierte Integrative Sozialwissenschaften an der TU Kaiserslautern und absolvierte anschließend ihren Master in Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Bereits während ihres Masterstudiums war sie nebenberuflich als wissenschaftliche Hilfskraft für das Institut für Lern-Innovation, im Bereich europäische Bildungsforschungsprojekte, tätig und konnte unter anderem an der Entwicklung eines Fachgebärdenlexikons mitwirken.
Seit Mai arbeitet Stefanie Allmendinger nun als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das ILI. Sie wird weiterhin für europäische Bildungsforschungsprojekte, darunter „Workplace Basic Skills“ und „Accent“, verantwortlich sein. Zudem unterstützt sie das Team von StudOn, der zentralen Lehr- und Lernplattform der FAU, in organisatorischen Angelegenheiten.

Seit Februar 2019 unterstützt die Grundschulpädagogin Sandra Matthes das ILI–Team als wissenschaftliche Mitarbeiterin.
Während ihres Studiums begann sie sich für neue Medien und deren didaktische Integration in den Unterricht zu interessieren. Vor allem als Tutorin im Fach Geschichte der Pädagogik konnte sie über eine Team-Teaching-Veranstaltung Ideen erfolgreich umsetzen.
In der darauf folgenden Anstellung als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik konnte sie bereits Erfahrungen mit der Konzeption und Entwicklung von E-Learning und Blended Learning Lehrformaten sammeln. Parallel dazu hat sie als Werkstudentin beim Bayerischen Rundfunk im Studio Franken Erfahrungen im Kontext Medien und Kommunikation gewinnen können.
Im ILI beschäftigt sie sich mit der mediendidaktischen Konzeption und Umsetzung von Lehrformaten im Kontext digitaler Bildung für die FAU als auch mit europäischen Forschungsprojekten.

Seit April 2019 unterstützt Jasmin Schöneberg das ILI–Team als wissenschaftliche Mitarbeiterin.
Jasmin Schöneberg studierte Psychologie im Bachelor und Master an der FAU Erlangen/Nürnberg. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als Hilfskraft am Institut für Lern-Innovation und war primär einigen am ILI angesiedelten Projekten von QuiS I und II sowie diversen vhb-Projekten zugeordnet.
In Zukunft wird sie ihre bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse in Projekte für die virtuelle Hochschule Bayern einbringen.

Seit Dezember letzten Jahres unterstützt Tamara Suttner das ILI–Team als wissenschaftliche Mitarbeiterin.
Tamara Suttner studierte Pädagogik und Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Während ihres Bachelorstudiums beschäftigte sie sich mit den verschiedenen Aspekten des Lernens im Bereich der Personalentwicklung und der Frage, wie Outdoor-Trainings in der Personalentwicklung eines Unternehmens als Teambildungs-Instrument erfolgreich eingesetzt werden können. In ihrem darauf aufbauenden Masterstudiengang orientierte sich ihr wissenschaftliches Interesse vor allem an den Möglichkeiten und Potentialen der Verknüpfung von Lernprozessen und digitalen Medien, indem Sie die Potenziale eines virtuellen Klassenzimmers genauer untersuchte. Es ging um die Frage, wie eine synchrone virtuelle Lernumgebung gestaltet sein muss, damit Lernen erfolgreich ist.
Nach Abschluss ihrer Masterarbeit war sie in einem Personaldienstleistungs-Unternehmen intern als Referentin E-Learning für die interne Personalentwicklung von Personalberatern zuständig. Im Rahmen dieser Tätigkeit lag ihr Fokus auf der didaktischen Konzeption und technischen Realisierung von E-Learning und Blended-Learning Angeboten. Die Entwicklung und Bereitstellung von E-Learning-Angeboten und Webinaren gehörte hierbei ebenso zu ihrem Aufgabenbereich, sowie eine tiefergehende Auseinandersetzung mit Lern-Management-Systemen.
In Zukunft wird sie ihre bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse in die Durchführung und Umsetzung von europäischen Forschungsprojekten am ILI mit einbringen. Derzeit ist sie an folgenden Projekten beteiligt: SmartyourHome (Koordination), ODISSEU, onTrain.


Zurück zur Startseite