Links zu weiteren Portalen

English

Seiteninterne Suche

Sign for Change  – Sign Language for Changemaking

Das Projekt "Sign for Change" verfolgt das Ziel, gehörlose Schülerinnen und Schüler in innovative Bildungsformate des 21. Jahrhunderts einzubeziehen und sie zu befähigen, die Veränderungen von morgen zu bewirken. Gegenwärtig sind gehörlose und gehörbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Gründen von solchen innovativen Bildungsvorhaben und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten ausgeschlossen. „Sign for Change“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehende Barrieren zu überwinden und maßgeschneiderte Methoden und Bildungsaktivitäten anzubieten, um Schülerinnen und Schüler mit Hörschädigungen dabei zu unterstützen, ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl zu stärken, ihre Identität zu fördern und Schlüsselkompetenzen zu entwickeln, um die "Changemaker" von morgen zu werden. Dies wird durch die Einführung einer hochgradig integrativen Pädagogik erreicht, die an den Bereich der Gehörlosenbildung angepasst wird und der Zielgruppe eine integrative pädagogische Unterstützung bietet. Während dieses Prozesses wird das Projekt die Hauptzielgruppe, d. h. hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler, in alle Aktivitäten einbeziehen, indem es ihnen die Möglichkeit gibt, die Projektergebnisse mitzugestalten, zu testen und zu validieren. Das Projekt will Lernbenachteiligung, Schulabbruch und geringe Kenntnisse in den Grundfertigkeiten entgegenwirken, indem es gehörlose Schülerinnen und Schüler durch ein innovatives, stark integratives Bildungsprogramm unterstützt, bei dem der Lernende im Mittelpunk steht und ganzheitliche Lehr- und Lernansätze sowie die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Interessengruppen gefördert werden. Im Rahmen des Projekts „Sign for Change“ wird ein innovatives und integratives Bildungsmodell eingeführt, das gehörlose Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt, ihr eigenes Lernen selbst zu gestalten. Dieses Modell konzentriert sich auf gemeinschaftliches und generationenübergreifendes Lernen, wodurch ein integratives und hoch motivierendes Lernumfeld geschaffen werden kann, das die akademische und persönliche Entwicklung gehörloser Schülerinnen und Schüler fördert. Es wird den Lehrkräften geeignete Instrumente und Materialien an die Hand geben, um gehörlose Schülerinnen und Schüler zu unterstützen und zu "Changemakern" zu werden, die nicht nur für sich selbst, sondern auch für die Gehörlosengemeinschaft im Allgemeinen ein Vermächtnis schaffen. Darüber hinaus trägt das Projekt zur Entwicklung von Schlüsselkompetenzen bei, da der pädagogische Ansatz, der die Grundlage für das Projekt „Sign for Change“ bildet, darauf abzielt, spezifische "Changemaking"-Kompetenzen zu fördern. Dabei handelt es sich um den Bildungsansatz der sozialen Innovation (Social Inovation Education, SIE), der als kompetenzbasiertes Unterrichtsmodell im Rahmen des H2020-Projekts NEMESIS entwickelt, getestet und von Regelschulen validiert wurde. Dieses Bildungsmodell wird nun an den Bereich der Gehörlosenbildung angepasst und mit der Kraft der Gebärdensprache kombiniert, um zur Entwicklung der Kompetenzen gehörloser Schülerinnen und Schüler beizutragen, die Problemlösungsfähigkeiten, Kreativität, Design Thinking usw. umfassen.

Zielsetzungen:

Die Hauptziele des Projekts sind:

  • Entwicklung eines innovativen Bildungsmodells durch SIE, das es Lehrkräften ermöglicht, einen neuen Ansatz beim Lehren und Lernen für hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler zu wählen.
  • Hörgeschädigten Kindern Vorbilder zu bieten, indem sie mit der Gehörlosengemeinschaft und insbesondere mit hörgeschädigten Unternehmern, Künstlern und Wissenschaftlern in Kontakt gebracht werden.
  • Hervorhebung und Förderung der Gebärdensprache als Instrument für integrative, innovative Bildung.
  • Schulung von Lehrkräften und Befähigung zur Anwendung der innovativen Ergebnisse des Programms, um die Veränderungskompetenz hörgeschädigter Kinder zu fördern.
  • Hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Ländern zusammenbringen, um Kontakte zu knüpfen und ihr Selbstvertrauen zu stärken, da sie sich als Mitglieder der  übergeordneten Gehörlosengemeinschaft sehen werden.

Ergebnisse:

Das Projekt wird die folgenden Ergebnisse hervorbringen:

  • Eine umfassende Studie über den Bildungskontext und das Changemaking-Potenzial von gehörlosen Kindern in Europa.
  • Ein E-Book "Deaf Changemakers - Vorbilder und inspirierende Geschichten".
  • Ein Lehrplan für soziale Innovation für gehörlose Schülerinnen und Schüler.
  • Ein Online-Kurs für Lehrkräfte und Fachpersonen, die mit gehörlosen Schülerinnen und Schülern arbeiten.
  • Kampagnen-Toolkits zur Anleitung gehörloser Schülerinnen und Schüler bei der Erstellung ihrer eigenen Kampagnenvideos.

Darüber hinaus zielt das Projekt nicht nur auf gehörlose Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Fachpersonen, die mit Gehörlosen arbeiten, sondern auch auf Gebärdensprachinstitute, Gehörlosengemeinschaften und Familien gehörloser Kinder. Das E-Book mit den Rollenmodellen, das angepasste SIE-Modell, der Online-Kurs und die Kampagnen-Toolkits können für verschiedene Umgebungen mit gehörlosen Schülerinnen und Schülern und Lernenden im Allgemeinen nützlich sein. Es wird davon ausgegangen, dass die Projektergebnisse langfristig einen wichtigen Beitrag zur Einführung von Praktiken der Sozialen Innovation im Kontext gehörloser Schülerinnen und Schüler leisten werden, was sich positiv auf ihre Bereitschaft und die Kompetenzen auswirken wird, sich aktiv an der Gesellschaft zu beteiligen und ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu stärken.

The Sign for Change project aims to support deaf students’ inclusion in innovative 21st century education and empower young learners as the changemakers of tomorrow. Currently, deaf students and students with hearing problems for a variety of reasons are excluded from such innovative educational and personal development opportunities. The Sign for Change mission is to address existing barriers and provide tailor made methodologies and educational activities to support students with hearing problems to develop their confidence and self-esteem, foster their identity and develop key competences to become the changemakers of tomorrow. This will be achieved by putting into place a highly inclusive pedagogy that will be adapted to the field of deaf education and offer inclusive educational support for the target group. During this process, the project will include the main target group, i.e., students with hearing loss, in all activities, by allowing them to co-design, test and validate the project’s results. The project is tackling learning disadvantage, early school leaving and low proficiency in basic skills by supporting deaf student’s learning disadvantage by offering an innovative, highly inclusive educational programme which promotes learner-centered and holistic approaches to teaching and learning and collaboration among different stakeholders. Specifically, the Sign for Change project will introduce an innovative and inclusive educational model for empowering deaf students as the creators of their own learning. This model will focused on collaborative and intergenerational learning, that is capable to create an inclusive and highly motivating learning environment for supporting deaf students’ academic and personal development. It will provide the appropriate tools and materials to teachers to support deaf students and become changemakers, creating a legacy not only for themselves, but for the deaf education community in general. Additionally, the project is contributing to the development of key competences, since the educational approach that offers the foundation for the Sign for Change project is aimed at cultivating specific ‘changemaking’ competences. This is the Social Innovation Education approach that has been developed tested and validated by mainstream schools as a competence-based teaching model as part of the NEMESIS H2020 project. This educational model will now be adapted to the field of deaf education and combined with the power of sign language to contribute to the development of deaf student’s competences that will include problem solving skills, creativity, design thinking etc.

Objectives:

The main objectives of the project are:

  • Develop an innovative educational model through SIE that will allow teachers to adopt a new approach in teaching and learning for hearing impaired students.
  • Provide role-models to hearing impaired children by connecting them with the Deaf Community and particularly with hearing impaired entrepreneurs, artists and scientists.
  • Highlight and promote sign language as a tool for inclusive, innovative education.
  • Train teachers and enable them to apply the innovative Results of the programme to develop hearing impaired children’s changemaking competences.
  • Bring hearing impaired students from different countries together to connect and foster their self-confidence as they will view themselves as members of the broader Deaf community.

Results:

The project will have the following Results:

  • A genuine study on the educational context and the changemaking potential of deaf children in Europe.
  • An E-book “Deaf Changemakers - role models and inspiring stories”.
  • A Social Innovation Education Curriculum for deaf students.
  • An online course for teachers and professionals working with deaf students.
  • Campaigning toolkits for guiding deaf students on creating their own campaigning videos.

Furthermore, the project aims to have a meaningful impact not only on deaf students, teachers and professionals working with the deaf, but also on institutions of sign language, deaf communities and families of deaf children. The role models E-book, the adapted SIE model, the online course and the campaigning toolkits can be useful for various environments with deaf students and learners in general. It is envisioned that in the long term the projects results will contribute significantly in the introduction of Social Innovation Education practices in the deaf student’s context, which as an extension will bring a positive impact upon students’ willingness and competences to actively participate in society while strengthening their skills and competences

Projektdetails

Projektverantwortlich

Aristidis Protopsaltis
Tel. 00491637244428


Antonia Schorer
Tel. +49 (0) 9131 85 61115

Projektlaufzeit

01.01.2022–01.07.2024

Projekt aktiv

Erasmus+

Erasmus+ Logo

Disclaimer of liability: this project has been funded with support from the European Commission. The authors are solely responsible for the content of this publication; the Commission is not responsible for any use which may be made of the information contained therein.

Alle Projekte

Projektverantwortlich

Aristidis Protopsaltis
Tel. 00491637244428


Antonia Schorer
Tel. +49 (0) 9131 85 61115

Projektlaufzeit

01.01.2022–01.07.2024

Projekt aktiv