Links zu weiteren Portalen

English

Seiteninterne Suche

Prüfung hoch III

Drei Universitäten, drei Bundesländer, ein Projekt – Die Prüfungsinitiativen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU Erlangen-Nürnberg), der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen) und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben sich zum Kollektiv „Prüfung hoch III“ zusammengeschlossen. Das Kooperationsprojekt „Prüfung hoch III“ ermöglicht es, Synergien bei der Entwicklung innovativer Prüfungsformate zu nutzen und die Bereiche Didaktik, Technik und Vernetzung gleichermaßen abzudecken.

Im Rahmen der Jubiläumsinitiative des Stifterverbandes zunächst als Einzelprojekte der FAU Erlangen-Nürnberg, der RWTH Aachen und des KITs in Kontakt gekommen, erfüllten die Prüfungsprojekte durch ihren Zusammenschluss die zentrale Mission von „Wirkung hoch 100“ „Miteinander statt Nebeneinander“. Die inhaltlich-didaktische Perspektive, die Vernetzung von und mit Stakeholdern sowie innovative Technologien im Kontext des digitalen Prüfens bilden die Aktionsfelder des Projekts.

Die Förderung von digitaler Kompetenz und Chancengerechtigkeit durch digitale Prüfungen, die Erweiterung von Möglichkeiten für qualitatives Feedback Lehrender und der damit einhergehenden Erhöhung der Studierendenzufriedenheit bilden die Motivation für „Prüfung hoch III“.

Das Institut für Lern-Innovation der FAU Erlangen-Nürnberg strebt im Kontext des Vorhabens die Entwicklung verschiedener E-Prüfungsszenarien an. Dabei rücken die didaktische Einbettung von K.I., die Begleitung und Beratung Lehrender und der Mehrwert digitaler Prüfungen für Lehrende und Lernenden in den Fokus. Mit Fragen der technischen Umsetzbarkeit digitaler Prüfungen befasst sich das IT Center der RWTH Aachen. Der Einsatzbereich der RWTH Aachen reicht über die Zusammenstellung von technischen Lösungen und Best-Practices bis hin zur Entwicklung neuer Technologien. Das Hochschulnetzwerk für Digitalisierung der Lehre Baden-Württemberg (HND-BW) widmet sich indessen dem Aufbau eines Netzwerks relevanter Stakeholder. In stetigem Austausch mit E-Prüfungsexpert*innen, Anwender*innen an den Hochschulen, Lehrenden, Lernenden, aber auch Vertreter*innen aus der Politik, der Verwaltung und der Zivilgesellschaft, entsteht das angestrebte Kompetenzcluster für digitale Prüfungen. „Prüfung hoch III“ tritt ab jetzt als Zusammenschluss bei der Förderungsinitiative „Wirkung hoch 100“ in Erscheinung.

Weitere Informationen zu „Prüfung hoch III“ können Sie der Projektseite entnehmen.

Gefördert durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft.

Projektdetails

Projektverantwortlich

Svenja Bedenlier
Tel. +49 (0) 9131 8561106


Stefanie Gerl
Tel. +49 (0) 9131 85-61108
Zur Projekt-Website

Projektlaufzeit

01.11.2020–30.09.2021

Projekt aktiv
Alle Projekte

Projektverantwortlich

Svenja Bedenlier
Tel. +49 (0) 9131 8561106


Stefanie Gerl
Tel. +49 (0) 9131 85-61108
Zur Projekt-Website

Projektlaufzeit

01.11.2020–30.09.2021

Projekt aktiv