Links zu weiteren Portalen

English

Seiteninterne Suche

ClimaTePD – Towards a new model of Teachers’ Professional Competence Development on Climate Change

Bildung ist ein Schlüsselfaktor vor allem für die langfristige, aber zum Teil auch für die unmittelbare globale Reaktion auf den Klimawandel, da sie das Wissen erweitert, fundierte Entscheidungen ermöglicht und Verhaltensänderungen für eine nachhaltige Lebensweise fördern kann. Hierbei ist die Rolle der Lehrkräfte bei der Entwicklung eines Bewusstseins für eine nachhaltige Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Bei der Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung sehen sich die Lehrkräfte jedoch mit einer Reihe von Schwierigkeiten konfrontiert, die vorwiegend mit dem multidisziplinären und multidimensionalen Charakter des Themas BNE zusammenhängen.

Das Erasmus+ Projekt mit dem Titel “Towards a new model of Teachers’ Professional Competence Development on Climate Change” (Akronym: ClimaTePD) zielt auf die Vernetzung der Akteure der unterschiedlichen Fachbereiche und Dimensionen (Bildungspolitik, Schulentwicklung und Unterrichtsgestaltung) mit dem Ziel der Förderung von fachlichen und überfachlichen Kompetenzen.  ClimaTePD möchte ein Beitrag hierzu leisten, um das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auf allen Ebenen der Bildung zu fördern.

Projektziel:

Das Projekt ClimaTePD zielt darauf ab, berufsbegleitend Lehrkräfte der Sekundarstufe bei der Entwicklung von digitalen Kompetenzen und Lehrfähigkeiten zum Thema Klimawandel zu unterstützen. Hierzu werden synchrone und asynchrone Schulungsworkshops sowie digitale Schulungsszenarien entwickelt, die Lehrkräften bei der Entwicklung ihrer eigenen Aktivitäten in Online-, Face-to-Face- oder gemischten Unterrichtsumgebungen unterstützen sollen.

Konkretisierung der Projektziele:

  • Die Entwicklung und Umsetzung einer Weiter- und Fortbildung für Lehrkräfte, die bestehende Initiativen, Informationen und Entwicklungen in einem offenen und online Kurs präsentiert, die Auseinandersetzung mit dem Thema fördert und überfachliche Kompetenzen vermittelt
  • Die Zusammenstellung eines digitalen Repositoriums, bestehend aus digitalen Szenarien und OER (Open Educational Resources) zur Bildung für nachhaltige Entwicklung für Lehrkräfte
  • Das Anfertigen eines begleitenden Leitfadens zur Erläuterung der Konzepte und der Lernmaterialien
  • Die Entwicklung einer Online-Plattform für den Zugriff und die Bereitstellung der Lehrerfortbildung, der OER Unterrichtsszenarien sowie für Fragen, Anregungen und Austausch zwischen den Lehrkräften und Projektverantwortlichen
  • Für die Relevanz der Bildung für nachhaltige Entwicklung auf der nationalen und Europäischen Ebene zu sensibilisieren

Projektteam:

Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit Universitäten aus folgenden Ländern statt:

  • Foundation for Research and Technology – Hellas (FORTH, Coordinator, Greece)
  • Universitat de Barcelona (UB, Spain)
  • Sofia University St. Kliment Ohridski (SU, Bulgaria)
  • Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (ILI-FAU, Germany) and
  • Hacettepe Universitesi (HU, Turkey)

An der FAU sind Sónia Hetzner, Emel Löffelholz als Mitarbeitende, sowie Nicklas Ophey als studentische Hilfskraft mit dem Projekt betraut.

Das Projekt startete im Juli 2021 und wird im Juni 2023 abgeschlossen sein.

Kontakt:

Dipl.-Geogr. Sónia Hetzner
Senior Researcher, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Sonia.hetzner@fau.de +49 (0) 9131 85 61114

Emel Löffelholz
Professur für Didaktik Wirtschaft und Recht, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Emel.loeffelholz@fau.de
+49 (0) 911 53 0296516

Nicklas Ophey
Studentische Hilfskraft
nicklas.ophey@fau.de


Education is a key factor primarily in the long-term, but also to some extent in the immediate global response to climate change, as it increases knowledge, enables informed decision-making, and can promote behavioral change for sustainable living. In this regard, the role of teachers in developing awareness of sustainable development is critical. However, in promoting education for sustainable development, teachers face a number of difficulties, predominantly related to the multidisciplinary and multidimensional nature of ESD.

The Erasmus+ project entitled "Towards a new model of Teachers' Professional Competence Development on Climate Change" (acronym: ClimaTePD) aims at networking the actors of the different subject areas and dimensions (educational policy, school development and lesson design) with the aim of promoting subject-specific and cross-disciplinary competences.  ClimaTePD wants to make a contribution to this in order to promote the topic "Education for Sustainable Development" on all levels of education.

Project Objective:

The ClimaTePD project aims to support in-service secondary school teachers in developing digital competencies and teaching skills on climate change. To this end, synchronous and asynchronous training workshops as well as digital training scenarios will be developed to support teachers in developing their own activities in online, face-to-face or blended teaching environments.

Concretization of the project goals:

  • The development and implementation of a professional development and in-service training for teachers that presents existing initiatives, information and developments in an open and online course, promotes engagement with the topic and teaches generic competencies.
  • The compilation of a digital repository consisting of digital scenarios and OER (Open Educational Resources) on education for sustainable development for teachers.
  • The production of an accompanying guide to explain the concepts and the learning materials.
  • The development of an online platform for accessing and providing the teacher training, the OER teaching scenarios, and for questions, suggestions, and exchanges between the teachers and those responsible for the project
  • To raise awareness of the relevance of education for sustainable development at the national and European level

Projektdetails

Projektverantwortlich

Sónia Hetzner
Tel. +49 (0) 9131 85 61114

Ansprechpartner/innen

Nicklas Ophey

Projektlaufzeit

01.07.2021–30.06.2023

Projekt aktiv

Erasmus+

Erasmus+ Logo

Disclaimer of liability: this project has been funded with support from the European Commission. The authors are solely responsible for the content of this publication; the Commission is not responsible for any use which may be made of the information contained therein.

Alle Projekte

Projektverantwortlich

Sónia Hetzner
Tel. +49 (0) 9131 85 61114

Ansprechpartner/innen

Nicklas Ophey

Projektlaufzeit

01.07.2021–30.06.2023

Projekt aktiv