Links zu weiteren Portalen

English

Seiteninterne Suche

SMEB – Support for Small and Medium Sized Enterprises Engaging in Apprenticeships: Getting SMEs on Board

Betriebliche Praktika und Ausbildungsangebote sind eine bewährte und erfolgreiche Methode, um den Übergang von einer theoriebasierten Ausbildung in die Praxis des Arbeitslebens zu erleichtern. Befunde empirischer Studien legen nahe, dass Länder mit einem dualen Ansatz in der beruflichen Bildung eine vergleichsweise geringere Jugendarbeitslosigkeit aufweisen.

Das Projekt "Support for small and medium sized enterprises engaging in apprenticeships: Getting SMEs on board" (SMEB) möchte Jugendarbeitslosigkeit entgegenwirken, indem es das Angebot und die Qualität von betrieblichen Praktikums- und Ausbildungsstellen erhöht. Darüber hinaus möchte SMEB besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unterstützen, die aufgrund fehlender Kommunikationsstrukturen und Vernetzungen mit berufsbildenden Schulen Schwierigkeiten haben, geeignete KandidatInnen mit den erforderlichen Kompetenzen zu finden.

Unternehmen, die Praktikums- und Ausbildungsplätze anbieten, erzielen damit in der Regel einen Nettogewinn, entweder bereits während der Praktikums- oder Ausbildungsphase oder im Anschluss durch die Einstellung einer voll ausgebildeten Person. Gleichzeitig erlernen die PraktikantInnen und Auszubildenden wesentliche Arbeitskompetenzen in einem beruflichen Umfeld, wodurch sich deren künftige Beschäftigungsfähigkeit deutlich erhöht. Es handelt sich somit um eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: für das Unternehmen, die PraktikantInnen und Auszubildenden und die Gesellschaft als Ganzes.

Das Projekt fördert den Erfahrungsaustausch zwischen den Partnern dreier Länder mit einem jeweils unterschiedlichen zu erwartenden Erfahrungsgewinn für

  • Italien, wo eine kürzlich eingeführte Gesetzesreform (107/2015) Anteile betrieblicher Ausbildung verpflichtend für die Sekundarstufe vorsieht,
  • Bosnien-Herzegowina, wo eine Diskussion über die Förderung von KMU und Berufsbildungsanbietern stattfindet und
  • Deutschland, das in Europa führend ist, und damit einerseits seine Erfahrungen mit anderen Ländern teilen und andererseits seine eigenen Konzepte reflektieren kann.

Die gegenseitige Befruchtung sowohl zwischen Partnern mit unterschiedlichem Hintergrund, als auch Bildungsanbietern und KMU bildet die strategische Basis des Projekts.

Projektdetails

Projektverantwortlich

Evelyn Schlenk
Tel. +49 (0) 9131 85 61117

Ansprechpartner/innen

Michael Zwanziger
Tel. +49 (0) 9131 85 61117
Zur Projekt-Website

Projektlaufzeit

01.09.2016–31.08.2018

Projekt aktiv

Koordination

  • CEDIT (Italien)

Beteiligte Institutionen

Alle Projekte

Projektverantwortlich

Evelyn Schlenk
Tel. +49 (0) 9131 85 61117

Ansprechpartner/innen

Michael Zwanziger
Tel. +49 (0) 9131 85 61117
Zur Projekt-Website

Projektlaufzeit

01.09.2016–31.08.2018

Projekt aktiv