Know-how Transfer

Als Wegbereiter von Innovation im Lernen hat sich das ILI zum Ziel gesetzt, in stark anwendungsbezogenen Forschungsprojekten neue Wege des Lernens zu erproben und optimale didaktische wie technische Rahmenbedingungen für spezifische Zielgruppen zu ermitteln.
Erfolgreiche Projekte und erprobte Lehr-Lern-Konzepte als Ergebnis der Forschungsaktivitäten werden jedoch meist nicht dauerhaft von ILI, quasi als Dienstleistung angeboten, sondern - im Sinne des Know-How-Transfers - Institutionen Stück für Stück übertragen, die mit den Zielgruppen unmittelbar zusammenarbeiten.

Ziel ist es in der Regel, erfolgreiche Forschungsprojekte in die Dauerhaftigkeit überzuführen, was ILI in zahlreichen Projekten und Themenfeldern bereits gelungen ist.
Das erworbene und ständig erweiterte Know-How kommt folgenden Forschungsthemen unmittelbar zugute und befähigt uns als interdisziplinär ausgelegtes Institut zu - vielfältig in Anspruch genommenen - Beratungsaktivitäten rund um das Thema (lebenslanges) Lernen und Neue Medien.

Die Services von ILI im Sinne eines Know-How-Transfers umfassen:

  • Didaktische und technische Beratung (z.B. E-Learning-Einführung, Lernplattformen, E-Prüfung, Qualitätssicherung, Zielgruppenanalysen)
  • Schulungen (z.B. E-Learning-Management, Tutoren, Autoren)
  • Direktaufträge und Kooperationen mit Partnern aus der Wirtschaft, dem Bildungsbereich (z.B. andere Hochschulen oder Schulen) und  staatlichen Einrichtungen (z.B. Bundesagentur für Arbeit, BmBf, BmFSFJ)